11 Jan 2010 - Bemannte Raumfahrt

Raumstation geplant

Kurz vor der Eröffnung des neuen WASA Centers in Kap Kadaveral (Pottyland), gibt die WASA bekannt, dass die letzten Jahre nicht ungenutzt verstrichen sind. Die neue Strategie der bemannten Raumfahrt sieht nun vor, eine Raumstation als Außenposten im All zu errichten.
Ziel ist es, ein permanent bemanntes Forschungslabor in 400 km Höhe zu betreiben, welches als Ausgangspunkt für die weitere Erforschung des Weltraums dienen soll.

Die Planung hierzu, wie auch zu einem neuartigen Raketen- und Nutzlasttransportsystems seien bereits sehr weit fortgeschritten.


01 Jul 2009 - Bemannte Raumfahrt

Mondprojekt Odyssey abgebrochen

Wie WASA Direktor König Potty gestern bekannt gab, muss aufgrund zerstörter Unterlagen das Monprojekt Odyssey aufgegeben werden. Da die Stufen der teilweise konstruierten Rakete für die Oddysey-III Mission bei dem Hurrikan nahezu vollständig zerstört wurden, sieht man sich nicht in der Lage, durch andere Methoden, etwa durch Reverse-engineering, eine neue Rakete gleichen Typs herzustellen.

Projektleiter Dr. Anton Berchthold dazu: "Nun, wir haben nur spärliche Unterlagen, und gerade was Triebwerkskonstruktion anbelangt, ist dazu eine lückenlose Dokumentation von Nöten. Wir werden wohl nicht um eine komplette Neuentwicklung herum kommen."

Es bleibt noch zu erwähnen, dass die Entwicklung der Landeeinheit den Wissenschaftlern ohnehin Probleme bereitete. Vor allem der hohe Schwerpunkt des aus Kommondokapsel, Servicemodul und Landemodul bestehende Einheit, die komplett auf dem Mond landen sollte, sorgte für Kopfzerbrechen.

"Wäre der Hurrikan nicht gekommen, wäre es fraglich, ob wir bis Heute die Landeeinheit auch wirklich hätten landetauglich machen können" fügte Dr. Berchthold hinzu. "Wir sollten das Unglück als Chance zum Neuanfang sehen, und unsere Strategie komplett überarbeiten."

12 Apr 2006 - Bemannte Raumfahrt

Bemannte Mondumrundung erfolgreich - Astronauten sicher wieder zurück

Die Erde vom Mond betrachtetAm 6. April um 12:00 Uhr und 10 starteten die drei Astronauten Michel "Lumberjack" Holz, Michel "Trottellumme" Rousseau und Sandro "Goldweber" Ingender-Rübezahl an Bord von Odyssey-I ihre Reise zum Mond.

Nach dreitägiger Reisezeit erreichten sie ihr 300.000 km entferntes Ziel und schwenkten am 9. April 2006 in den Mondorbit ein.

Nach zehn erfolgreichen Umrundungen, bei deinen zahlreiche Aufnahmen des Erdtrabanten gemacht wurden, zündeten die Astronauten erneut ihr Triebwerk um zu Erde zurück zu kehren.

Am 12. April 2006 landeten die Astronauten, nach einem reibungslosen Wiedereintritt, unversehrt im Arethanischen Ozean.

23 Oct 2005 - Bemannte Raumfahrt

Odyssey Mondrakete erfolgreich getestet

Odyssey-INach einem Bilderbuchstart am Samstag, dem 22.10.2005 um Punkt 16:00 Uhr, konnte die Odyssey-I Mondrakete einen erfolgreichen Systemtest außerhalb der Erdatmosphäre durchführen.

Bei dem Test, der unbemannt aber ferngesteuert bzw. automatisiert, stattfand, konnten alle Stufen der Rakete unter realistischen Bedingungen getestet werden.
Mehrere Triebwerkszündungen, sowie eine Injektion in eine Transferbahn zum Mond standen auf der Tagesordnung. Der Mondtransfer wurde Plangemäß abgebrochen und die Mondkapsel kehrte, nach einer maximalen Flughöhe von 42.018km, wieder zu Erde zurück, wo sie in den frühen Morgenstunden am Sonntag dem 23.10.2005, um Punkt 4:50 Uhr im Ozean nördlich des arethanischen Kontinents wasserte.

WASA-Techniker sind äußerst zufrieden mit dem Testergebnis. Sollte eine genauere Auswertung ebenfalls so positiv ausfallen, steht einer bemannten Mondumrundung 2006 nichts mehr im Wege.

<< Previous 1 2 3 4 Next >>

Content Management Powered by CuteNews