14 Sep 2003 - Unbemannte Raumfahrt

Erster Kommunikationssatellit der WASA nimmt Betrieb auf

Himmelsstürmer 2Am vergangenen Dienstag, den 9. September wurde der erste geostationäre Kommunikationssatellit, der "Karl Auer ComSat" der WASA erfolgreich gestartet.

Bis Heute nahmen die WASA-Wissenschaftler diverse Tests vor, um die teuren Gerätschaften in einer Umlaufbahn von über 30.000 Kilometern zu überprüfen und diverse Experimente durchzuführen.

Heute um 21.15 wurde der Satellit dann offiziell der PottyCom, der Pottyländischen Telekommunikationsagentur, übergeben. Eine satlitengestützte Kommunikation zwischen den Dreifalt-Ländern ist nun reibungslos möglich.

Dr. Thomas Klotzwasser, Leiter des unbemannten WASA-Projekts Himmelsstürmer äußerte sich über den Start zufrieden, und hofft, dass die PottyCom über den WASA-Satelliten genauso zufrieden sei, wie er.

02 Sep 2003 - Unbemannte Raumfahrt, Bemannte Raumfahrt, Allgemein

Große Zukunftspläne

Wie WASA Chef König Potty Heute verlauten ließ, plant die WASA gleich zwei ganz dicke Dinger:

Zum einem wolle man am 9. September 2003 einen geostationären Dreifalt- Kommunikationssatelliten starten. Dieser soll zu ehren das großen Kalauermeisters auf den sinnigen Namen "Karl Auer ComSat" getauft werden, und qualitativ hochwertige Telekommunikationsverbindungen zwischen den Dreifalt Ländern untereinander, aber auch deren unmittelbaren Nachbarländern erlauben.

Der noch viel größere Hammer ist allerdings, dass das Programm der Bemannten Raumfahrt nach Auskünften König Pottys in der entscheidenden Phase sei. Man wird bald die Namen der ersten Raumfahrtgruppe verkünden können, und auch Einzelheiten über das zukünftige Raumschiffes. "Ein möglicher Bemannter Start ist jetzt schon in greifbarer Nähe, und haben eine interne Frist gesetzt, die wir einzuhalten versuchen, aber natürlich dem Sicherheitsaspekt Vorrang gewähren" so der WASA-Chef.

Zum gegebenen Zeitpunkt können wir dann auch mehr über die bemannte Raumfahrt berichten.

10 Jul 2003 - Unbemannte Raumfahrt

Erster Satellitenstart geglückt!

Himmelsstürmer 1Heute Mittag, mit zwei stunden Verspätung, startete Himmelsstürmer-1 in eine Erdumlaufbahn von 211 bis 265 km Höhe.

Neben unzähligen Messungen wurden auch nebenbei Erd-Fotos gemacht. Durch den Einschlag eines Mikrometeoriten wurde leider die Optik der Kamera zerstört, so dass in Zukunft von diesem Satelliten leider keine Bilder mehr zu erwarten sind.

Der Satellit ist mit einem kleinem Triebwerk ausgestattet, welches ihn mehrere Monate lang davor die Umlaufbahn etwas anheben wird, damit er nicht wieder in die Erdatmosphäre eintritt und verglüht. Dieses Problem ist durch die, auch im Weltall wirkende, Erdanziehung verbunden.

29 Jun 2003 - Unbemannte Raumfahrt, Bemannte Raumfahrt, Allgemein

Projekte Himmelsstürmer und Earl Grey offiziell bekannt gegeben

Heute gab die WASA offiziell bekannt, dass man bereits an zwei neuen, spektakulären Projekten arbeite.
Zum ersten wäre dies das Projekt " Himmelstürmer ", welches sich zum Ziel machte, einen bzw. mehrere Satelliten ins All zu transportieren.
Das zweite Projekt ist das Projekt " Earl Grey ". Das Missionsziel besteht hierbei darin, einen bzw. mehrere Menschen ins All zu befördern und ihn sicher wieder zur Erde zurück zu bringen.

Beim Projekt " Himmelstürmer " sollen Satelliten zur Erforschung in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden, später dann auch in einem geostationären Orbit.

"Earl Grey" stellt die WASA vor neue Herausforderungen: Es muss eine Raumkapsel konstruiert werden, welche einem Menschen das Überleben im und die Rückkehr aus dem All sichert. Dabei soll möglichst Raum für kleinere Experimentiereinrichtungen sein, so zum Beispiel für das Tee-Im-All-Koch-Experiment. Sowohl für Himmelsstürmer als auch für Earl Grey ist die gleiche Trägerrakete vorgesehen, welche Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit beweisen muss. Dabei werde man auf die während des Projekts " Wolkenkratzer " gemachten Forschungsergebnisse zurückgreifen und eine zukunftsorientierte Rakete konstruieren.

Für diese Mammut-Aufgabe gibt es gleich drei Projektleiter: Dr. Püdelhorst, der für die Entwicklung der Trägerrakete zuständig ist; Prof. Dr. Klotzwasser, der mit der Satellitenentwicklung beauftragt wurde; sowie Prof. Dr. Fabelhaft, welcher die Aufgabe hat, eine Weltraumkapsel zu entwickeln.

Nach Aussagen der Techniker sei die Entwicklung jedoch bereits in vollem Gange. Nun wolle man sich auch zuversichtlich an die Öffentlichkeit wenden, um diese sicherlich historisch bedeutsamen Schritte zu verkünden.

Ebenfalls ist man derzeit schwer beschäftigt, zukünftige Astronauten zu rekrutieren, welche dann als erste Dreifalt-Staat-Bewohner ins All fliegen sollen.

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 Next >>

Content Management Powered by CuteNews