06 Apr 2006 - Bemannte Raumfahrt

Start zur bemannten Mondumrundung am 6. April 2006

Die Astronauten auf Luna Island sind bestens Vorbereitet. Von Nervosität keine Spur, obwohl für drei von ihnen ab Donnerstag eine einmalige Reise beginnt.
Ihr Ziel: Der Mond.
Ihre Mission: Beweisen, dass Raketen vom Typ Odyssey technsich in der Lage sind eine Reis zum Mond und wieder zurück durchzuführen.

Zudem sollen sie in der Mondumlaufbahn einige Manöver durchführen und sich dabei der Mondoberfläche auf wenige 100 Meter nähern um Aufnahmen von potentiellen Landeplätzen zu machen. Danach soll die Crew wieder zur Erde zurückkehren.

Einige Tage später wird dann eine Londinos-B Rakte mit einer Sonde folgen, welche auskünfte über die Bodenfestigkeit in der Nähe des designierten Landeplatzes sammeln soll.

"Verlaufen alle Tests innerhalb der vorgesehenen Missionsparameter, steht einer Landung im Mond nichts mehr im wege" so WASA-Chef König Potty. "Leider ist es uns aufgrund starker Sonnenwinde nicht möglich gewesen, die Mission früher durchzuführen, aber wir wollten unsere Astronauten keiner zusätzlichen Gefahr aussetzen. Wenn im Entscheidenen Augenblicken die Technik verrückt spiele, wäre dies ein Risiko das keiner bereit wäre in kauf zu nehmen." erläuterte er.

Kommandant der Mission wird Michel "Lumberjack" Holz sein, Pilot ist Michel "Trottellumme" Rousseau und Kommunikations- und Technikoffizier ist Sandro "Goldweber" Ingender-Rübezahl

Powered by CuteNews