29 Jun 2003 - Unbemannte Raumfahrt, Bemannte Raumfahrt, Allgemein

Projekte Himmelsstürmer und Earl Grey offiziell bekannt gegeben

Heute gab die WASA offiziell bekannt, dass man bereits an zwei neuen, spektakulären Projekten arbeite.
Zum ersten wäre dies das Projekt " Himmelstürmer ", welches sich zum Ziel machte, einen bzw. mehrere Satelliten ins All zu transportieren.
Das zweite Projekt ist das Projekt " Earl Grey ". Das Missionsziel besteht hierbei darin, einen bzw. mehrere Menschen ins All zu befördern und ihn sicher wieder zur Erde zurück zu bringen.

Beim Projekt " Himmelstürmer " sollen Satelliten zur Erforschung in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden, später dann auch in einem geostationären Orbit.

"Earl Grey" stellt die WASA vor neue Herausforderungen: Es muss eine Raumkapsel konstruiert werden, welche einem Menschen das Überleben im und die Rückkehr aus dem All sichert. Dabei soll möglichst Raum für kleinere Experimentiereinrichtungen sein, so zum Beispiel für das Tee-Im-All-Koch-Experiment. Sowohl für Himmelsstürmer als auch für Earl Grey ist die gleiche Trägerrakete vorgesehen, welche Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit beweisen muss. Dabei werde man auf die während des Projekts " Wolkenkratzer " gemachten Forschungsergebnisse zurückgreifen und eine zukunftsorientierte Rakete konstruieren.

Für diese Mammut-Aufgabe gibt es gleich drei Projektleiter: Dr. Püdelhorst, der für die Entwicklung der Trägerrakete zuständig ist; Prof. Dr. Klotzwasser, der mit der Satellitenentwicklung beauftragt wurde; sowie Prof. Dr. Fabelhaft, welcher die Aufgabe hat, eine Weltraumkapsel zu entwickeln.

Nach Aussagen der Techniker sei die Entwicklung jedoch bereits in vollem Gange. Nun wolle man sich auch zuversichtlich an die Öffentlichkeit wenden, um diese sicherlich historisch bedeutsamen Schritte zu verkünden.

Ebenfalls ist man derzeit schwer beschäftigt, zukünftige Astronauten zu rekrutieren, welche dann als erste Dreifalt-Staat-Bewohner ins All fliegen sollen.

15 May 2003 - Unbemannte Raumfahrt

Projekt Wolkenkratzer erfolgreich abgeschlossen

Am 14. Mai 2003 startete die letze Rakete des WASA-Projekts Wolkenkratzer von Luna Island. Die Auswertung der gewonnenen Daten ist seit Heute offiziel beendet.Somit konnte die WASA innerhalb der letzen Zwei Monate insgesammt neun erfolgreiche Starts und lediglich einen Fehlstart verbuchen.

Nach erfolgreichen Starts der Wolkenkratzer Raketen Greybeard 1 bis 4 wurde auf die modifizierte Wolkenkratzer-PLUS Rakete noch die wissenschaftliche Adler-Stufe gesetzt. Beim ersten Start einer PLUS/Adler Kombination gab es aber einige Triebwerksprobleme, so das die Rakete bei der Stufentrennung duch einen Triebwerksdefekt explodierte.
Die Wissenschaftler haben schnell gehandelt, und den Fehler ausmerzen können. Insgesamt wurden an der PLUS/Adler Kombination 23 Verbesserungen durchgeführt.

Die vier darauf folgenden PLUS/Adler Starts waren volle Erfolge. Adler-4 und Adler-5 hatten neben Messeinrichtungen eine Fotokamera an Board, die in einer Höhe zwischen 751 und 250 km Fotoaufnahmen von der Erde machen konnte.

Weiterhin haben die Adler-Instrumente zahlreiche wissenschaftliche Experimente, u. A. mit kosmischer Strahlung durchgeführt.

Den Höhenrekord erreichte Adler-3 mit 781,3 km bevor sie wieder Richtung Erde stürzte und in der Erdatmosphäre verglüht ist.

14 Apr 2003 - Unbemannte Raumfahrt

Wolkenkratzer-PLUS Entwicklung schreitet voran

Soeben teilte Dr. Bertram Schwarz, der Leiter des WASA-Projekts "Wolkenkratzer", mit, dass sich die wissenschaftliche Stufe der Wolkenkratzer-PLUS Raketen derzeit in konkreter Entwicklung befindet. Die Pläne seien soweit ausgereift, dass man mit dem Bau der entsprechenden wissenschaftlichen Instrumente beginnen könne.

Jene wissenschaftliche Stufe wird den Namen Adler tragen und wird auf die bereits einwickelte Stufe der Wolkenkratzer-PLUS Rakete aufgesezt.

03 Apr 2003 - Unbemannte Raumfahrt

Greybeard-2 und Greybeard-4 gestartet

Am 1. April 2003 startete die Zweite Rakete der Wolkenkratzer Serie, die Greybeard-2.
Bereits am 2. April konnte bereits ein weiterer, erfolgreicher Start registriert werden, dieses mal mit einer modifizierten Version der Wolkenkratzer Rakete, der sogenannten "Wolkenkratzer PLUS". Diese startete mit verbessertem Antrieb und gering füg mehr Treibstoff. Sinn und Zweck der neuen Raketenversion ist es, größere Einheiten von wissenschaftlichen Experimentaleinrichtungen in das Weltall zu nehmen.

Am 3. April 2003 startete Greybeard-4 mit nur 65% Treibstoff um atmosphärische Tests durchzuführen. Dies ist nun dier vierte erfolgreiche WASA-Start infolge. Die Zukunft des Projekts Wolkenkratzer sieht vor, eine zusätzliche Oberstufe zwecks diverser Tests (z.B. Treibstoffe) auf die Wolkenkratzer PLUS Rakete aufzusetzen. Das wissenschaftliche Team rund um Dr. Schwarz arbeitet nun an der Verwirklichung dieses Konzepts. Demzufolge wird zumindest in der nächsten Woche kein Raketenstart stattfinden.

<<Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 Next >>

Powered by CuteNews